"Tierquäler kann ich nicht ab" - Dattelner Morgenpost vom 13.11.2017

Erstmals hat Dattelns Tierschutzverein eine Jugendgruppe samt Vorsitzendem: Jonas Koch

Von Björn Korte

DATTELN. Erstmals in seiner 60-jährigen Geschichte hat Dattelns Tierschutzverein eine Jugendgruppe mit Vorstand. Zum ersten Jugendleiter ist am Samstag Jonas Koch (16) gewählt worden. Der kam zum Tierschutz, nachdem ein Unbekannter auf seine Katze Enja geschossen hatte.

Die Jugendgruppe sei „ein Glücksfall für den Verein“, sagt Birgit Blaschke, Leiterin des kleinen Tierheims an der Industriestraße 26. „Wie jeder Verein sind wir natürlich daran interessiert, Nachwuchs für unsere Arbeit zu gewinnen.“

Jonas Koch engagiert sich seit zwei Jahren im Tierschutz. Der Anlass war ein trauriger. Irgendjemand hatte mit einem Schrotgewehr auf seine Katze Enja geschossen. Die Katze war so schwer verletzt, dass ihr in einer Tierklinik ein Bein amputiert werden musste. „Ich war so wütend“, sagt Jonas. „Ich musste einfach etwas Positives tun.“ Er rief beim Tierschutzverein an und fragte, ob er mithelfen könne. Mithelfen – solche Angebote sind dem Tierschutzverein immer willkommen. Fünf jugendliche Helfer haben die Tierschützer bislang in ihren Reihen, drei bilden jetzt den Jugendvorstand – unterstützt vom Vereinsvorsitzenden Rolf Graßmann. Die Jugendlichen helfen bei der Pflege der Tiere und werben für die Vereinsarbeit an Infoständen – demnächst auf dem Adventsmarkt am Schiffshebewerk am 2. und 3. Dezember. Die Arbeit im Tierschutzverein mache ihm Spaß, sagt Jonas: „Ich mag das liebe Wesen der Tiere.“ Zu Hause hat er neben der dreibeinigen Enja noch Kater Enzo und Hündchen Kimi. Jonas besucht die Gesamtschule Suderwich, möchte dort bald sein Abi machen und später einmal Notfallsanitäter werden. Deshalb ist er auch im Dattelner Deutschen Roten Kreuz aktiv. Ersthelfer ist er schon, sobald wie möglich möchte er eine Sanitäterausbildung absolvieren. „Soziale Sachen reizen mich“, sagt der 16-Jährige. Was er – anders als viele Altersgenossen – nicht besonders aufregend findet, sind Computerspiele. „Beim DRK und beim Tierschutz kann ich was bewegen. Besser, als am PC zu sitzen und nix zu machen. So bin ich.“ Sein Hobby Nummer drei: Schlagzeug spielen.

Seine Ziele als Tierschützer: „Ich möchte helfen, für Tiere, die viel Leid ertragen mussten, ein neues Zuhause zu finden, wo sie glücklicher sind“, sagt Jonas. „Menschen, die Tiere quälen, kann ich gar nicht abhaben.“

Infokasten:

Helfer und Sponsoren gesucht

Im knapp 170 Mitglieder starken Tierschutzverein kümmern sich aktuell 15 Helfer um herrenlose Tiere sowie die Kastration wild lebender Katzen. Das Tierheim steht an der Industriestr. 26. Weitere Helfer sowie Spenden sind willkommen.

Spendenkonten:

Sparkasse Vest, IBAN: DE 8642 6501 5000 0229 2167

Volksbank Waltrop, IBAN: DE 5642 6617 1712 0045 2700

Kontakt: Tel.  8 07 96 29

E-Mail: tsv@tierschutzverein-datteln.de

@ tierschutzverein-datteln.de

Die Jugend des Tierschutzvereins Datteln hat ihren Vorstand gewählt (v.l.): Jacqueline Karmann (Schriftführerin), Jonas Koch (Vorsitzender), Vereinsvorsitzender Rolf Graßmann und Leonie Bleistein (2. Vorsitzende). —Foto: Schmitz
Zurück