Dattelner Morgenpost - Serie "Das Tier des Monats"

Flips und Lui gibt's nur im Doppelpack Tierschützer suchen ein neues Zuhause für ein Katzen-Duo

von Ingrid Wolff
Datteln. Kater Lui und Katzendame Flips sind Geschwister. Die beiden hängen so sehr aneinander, dass Dattelns Tierschützer sie nur zusammen abgeben wollen. „Die zwei waren nur einmal kurz getrennt – und schon war das Jammern groß“, sagt Tierschutzvereins-Vorsitzende Birgit Blaschke.

Die beiden braun-getigerten Katzen sind knapp vier Jahre alt, geimpft und kastriert. Sie sind vor kurzem von ihren Vorbesitzern abgegeben worden, weil deren Baby so viel geschrien hat – und das konnten die Tiere nicht ertragen, berichtet Birgit Blaschke. Deshalb wäre es schön, wenn die lieben, zutraulichen und verschmusten Stubentiger nicht in eine Familie mit kleinen mit Kindern kommen.
„Am besten wäre eine ruhige Umgebung in einer Wohnung mit abgesichertem Balkon“, sucht Birgit Blaschke ein schönes Zuhause für ihre beiden Schützlinge. Wer die Tiere nimmt, darf sich auf ein nettes Paar freuen. „Flips ist zuerst ein wenig scheu, aber das legt sich schnell. Lui ist ein hochintelligentes Tier. Er kann sogar Türen öffnen“, so Birgit Blaschke. Aber nicht nur Flips und Lui stehen zur Auswahl. Zurzeit kümmern sich die Tierschützer um acht Katzen und drei Kaninchen.
In jüngster Zeit gab’s viele Fundtiere, die nicht registriert waren. Das macht die Suche nach dem Besitzer sehr schwer. „Alle Katzenbesitzer sollten ihre Tiere chippen und registrieren lassen, das erleichtert unsere Arbeit ungemein“, appelliert Birgit Blaschke an die Tierhalter. Erst vor kurzem konnte ein Besitzer seinen entlaufenen, nicht gechippten Kater wieder in die Arme schließen. Unsere Zeitung hatte die Meldung über das Fundtier veröffentlicht, der Besitzer hat den Artikel gelesen und den Tierschutzverein kontaktiert. Aber nicht immer geht die Sache so gut aus.
Unterstützung braucht das Tierschutzteam auch in anderer Sache. Helfer werden immer benötigt. Aber auch wer vorbeischauen möchte, um den Tieren ein paar Streicheleinheiten zu geben, ist herzlich willkommen.

Zurück