Neues Haus für Fundtiere - Dattelner Morgenpost vom 06.09.2016

Stadtrat genehmigt die Anmietung des Hauses Industriestraße 26 als neues Tierheim

Von Björn Korte

DATTELN. Auf diese Nachricht hat Dattelns Tierschutzverein Monate gewartet: Der Stadtrat hat die Anmietung des Hauses Industriestraße 26 genehmigt. Das bedeutet: Die Tierschützer dürfen mit Katzen, Kaninchen & Co. umziehen. Dies soll möglichst bald geschehen. Doch dazu braucht der Verein Hilfe.

„Wir müssen in Eigenregie und auf eigene Kosten umbauen“, sagt Birgit Blaschke, die Vorsitzende des Tierschutzvereins. Da wird eine fünfstellige Summe zusammenkommen, schätzt sie. Die Stadt zahlt die Miete, nicht aber Umbau und Ausstattung. „Wir müssen Wände einziehen, Türen einsetzen, Fliesen legen, eine Küche nach unseren Bedürfnissen umbauen und mehr“, sagt Blaschke und hofft, dass Dattelner Handwerksbetriebe helfen – sei es durch Materialspenden oder mit Arbeitseinsatz.

Viele Jahre hatte der Tierschutzverein sein Quartier neben der Feuer- und Rettungswache an der Industriestraße. 2006 war dort ein neues Katzen- und Kleintierhaus gebaut worden. Doch 2015 setzte die Unfallkasse NRW die Stadtverwaltung davon in Kenntnis, dass es nicht länger zu dulden sei, dass Tierfreunde mit ihren Autos über das Feuerwehrgelände fahren. Denn bei Einsätzen könne der „Begegnungsverkehr“ gefährlich werden. Seitdem war der Tierschutzverein auf Quartierssuche.

Die Zwangsumsiedlung kommt Birgit Blaschke und ihren Mitstreitern nicht ungelegen, denn die wachsende Zahl an Fundtieren stellt den Verein seit Jahren vor Unterbringungsprobleme. Das Katzenhaus neben der Feuerwache ist zu klein. An der Industriestraße 26 ist viel mehr Platz: 120 m² im Flachdachgebäude und ein 30 m²-Garten als Außengehege. Außerdem gibt es eine Garage, die als Lagerraum genutzt werden soll. Das Veterinäramt des Kreises hat keine Einwände gegen die Nutzung der Immobilie als Tierauffangstation. Das bisherige Katzenhaus soll erhalten bleiben, damit die Feuerwehr dort Tiere unterbringen kann, die nachts oder am Wochenende eingefangen werden. „Eine gute Lösung für uns“, sagt Birgit Blaschke. Auch wenn jetzt viel Arbeit wartet.

 

 

Dattelns Tierschutzverein

Der Tierschutzverein nimmt der Stadtverwaltung eine Pflichtaufgabe ab: die Versorgung herrenlose Fundtiere. Dafür bekommt der Verein von der Stadt jährlich 7 500 € als Zuschuss zu Tierarztkosten, Futter u.s.w.. Außerdem stellte die Stadt das Katzen- und Kleintierhaus zur Verfügung, bzw. zahlt jetzt Miete und Nebenkosten der Immobilie Industriestraße 26.

 

  •  Der Verein wurde 1957 gegründet. Zurzeit hat er 140 Mitglieder – der Helferkreis ist überschaubar. Zurzeit hat der Verein 15 Katzen und zwei Kaninchen in seiner Obhut.
  •  Kontakt: ( 35 94 00 )Auf den Anrufbeantworter sprechen!
  •  Spendenkonten:

 

Sparkasse Vest, IBAN: DE 8642 6501 5000 0229 2167

Volksbank Waltrop, IBAN: DE 5642 6617 1712 0045 2700

Zurück