Dattelner Morgenpost - Kein Platz für die Kitten

Tierschutzverein sucht dringend Pflegestellen für Babykatzen und Hunde

DATTELN. (iwo) Der Frühling ist da. Und damit auch die Zeit für den Katzennachwuchs. Der Tierschutzverein Datteln kümmert sich seit Jahren um die Kitten – aber diesmal gibt es ein Problem: Wohin mit den Babykatzen?

„Wir brauchen dringend neue Pflegestellen. Unsere Kapazitäten sind total ausgeschöpft“, sagt Vereinsvorsitzende Birgit Blaschke. Die derzeit einzige Pflegestelle ist mit alten und kranken Katzen ausgelastet. Das sind Tiere, die schwer vermittelbar sind. Dass dort in den nächsten Wochen Plätze frei werden, ist unwahrscheinlich. „Außerdem können wir die Babykatzen nicht zusammen mit kranken Tieren unterbringen“, so Birgit Blaschke.

Aber nicht nur für die Katzen werden Pflegefamilien gesucht, sondern auch für Hunde. Denn Fundhunde können die Tierschützer nicht im Kleintierhaus an der Industriestraße versorgen, dafür sind die Räume nicht geeignet.

Birgit Blaschke hat eine „Stellenausschreibung“ für eine Pflegestelle zusammengestellt. Die Arbeit ist ehrenamtlich, die Tiere müssen bei den „Pflegeeltern“ zu Hause gefüttert und gegebenenfalls mit Medikamenten versorgt werden. Dazu gehören auch Tierarztbesuche. Die Kosten für das Futter und für die Tierarzt-Behandlung erstattet natürlich der Verein, die Auslagen für die Anfahrt zum Arzt allerdings nicht. Aus versicherungstechnischen Gründen müssen die Tierpfleger Mitglied des Vereins sein. Außerdem müssen sie schriftlich dokumentieren, was sie für jedes Tier an Pflege geleistet haben.

Wer einen Hund, der größer als 40 cm und schwerer als 20 kg ist, aufnehmen möchte, braucht einen entsprechenden Sachkundenachweis. „Diese Arbeit ist anspruchsvoll, zeitaufwendig und sehr intensiv“, sagt Birgit Blaschke. Sie hofft trotzdem, dass sich tierliebe Dattelner melden, um Babykatze & Co. bei sich aufzunehmen.

 

INFO Wer Tiere in Pflege nehmen möchte, kann sich unter  02363 / 35 94 00 oder per E-mail tsv@tierschutzverein-datteln.de melden.

Zurück